Internationaler Frauentag: Lohnungleichheit bleibt Thema

Veröffentlicht am 09.03.2009 in Geschlechtergerechtigkeit

"Frauen verdienen im Durchschnitt immer noch 20% weniger als ihre männlichen Kollegen, die genau so viele Stunden arbeiten und die genau so gut qualifiziert sind". Mit diesen Fakten hat Gabi Weber, DGB-Regionsvorsitzende, die diesjährige Veranstaltung des Initiativkreises Internationaler Frauentag eröffnet. Diese Zahlen erstaunen mich jedes Jahr wieder, denn man sollte meinen, dass die bestaugebildete Frauengeneration, die es je gab, inzwischen auch gehaltsmäßig den Männern nicht mehr nachsteht.

Beeindruckt hat mich, wieviele Frauen zu der Veranstaltung in Höhr-Grenzhausen mit Brunch und Filmvorführung gekommen sind. Gerne wäre ich mit allen ins Gespräch gekommen, aber dazu hat leider die Zeit nicht gereicht. Der Film von Ken Loach "Bread and Roses" (Brot und Rosen) handelt vom Kampf gegen die Unterdrückung illegal in die USA Eingewanderter - Frauen, die sich aufbäumen gegen Ungerechtigkeit und Ausbeutung. Jedenfalls wurde deutlich, dass in der globalisierten Welt Frauen immer noch stark unterdrückt werden - sei es auf dem Arbeitsmarkt, durch Religion und religiösen Fundamentalismus oder auch durch sexuelle Gewalt. An einem solchen Tag wird auch wieder deutlich, wie wertvoll die Arbeit des Frauenzentrums Beginenhof in Westerburg ist. Und wie wichtig es ist, dass auch der Westerwaldkreis diese Einrichtung endlich unterstützt.

 

Homepage Dr. Tanja Machalet, MdL für den Wahlkreis 6 (Montabaur)

Für uns im Bundestag: Gabi Weber

Tanja Machalet - Kandidatin für den Bundestag